be brave!

… die Antwort auf alle Fragen.

 

Ich wurde mit einem Gendefekt geboren. Dieser Gendefekt verursachte eine seltene Erkrankung, die unheilbar ist und immer weiter fortschreitet.

Es ist schon so, dass wir in unserem Leben kämpfen müssen, mal mehr, mal weniger. Ganz egal, ob mit oder ohne Erkrankung. Also versuchen wir unsere innere Stärke zu nutzen, um die Herausforderungen unseres Lebens zu meistern.

In meinem Leben war ich gezwungen, meine Erkrankung während meiner gesamten beruflichen Laufbahn in der IT-Branche geheim zu halten … über 20 Jahre. Zu Beginn meiner Karriere versuchte ich es mit Ehrlichkeit. Ich mag Ehrlichkeit. Allerdings war das gerade der Fehler, damals. Ich bekam keinen Job, obwohl ich die Anforderungen voll erfüllte. Die Gründe für die Absagen waren vielfältig. In Wahrheit aber war der Grund ein ganz anderer. Meine Erkrankung. Natürlich wurden die Absagen nie damit begründet, dass man keine chronisch kranken Menschen haben wollte.

Damals lernte ich meine wichtigste Lektion: Du darfst, vor allem in der IT-Branche, bloß nicht die Wahrheit sagen und deine Erkrankung offenbaren. Das Problem ist aber, wenn du weißt, dass du im Leben mutig sein solltest, dann gibst du niemals auf. Du hörst nicht auf, der Welt zu sagen, dass du eine Identität hast, die es wert ist wertgeschätzt und akzeptiert zu werden. Ich weiß, dass es in dieser Welt viele Identitäten gibt, die unterdrückt werden, die gezwungen sind, sich zu verstecken. Ich kenne viele von ihnen persönlich, auf der ganzen Welt, weil sie dem gleichen Gendefekt geboren wurden wie ich.

In den letzten 20 Jahren habe ich mehrmals versucht, meine wahre Identität zu befreien. Keine Chance. Jedes Mal, wenn ich versuchte ehrlich zu sein, wurde ich angegriffen oder sogar gefeuert. Meine Erkrankung ist progressiv. D. h., mein Gesundheitszustand wird nicht besser, eher schlechter. Der Hauptgrund, weshalb meine Arbeitgeber versuchten mich loszuwerden, war schnell ausgemacht: Angst.

Angst ist das Gegenteil von Mut. Egal welcher Arbeitgeber, alle hatten Angst, das ich so krank werden würde, dass ich irgendwann meinen Job nicht weiter hätte ausüben können. Nun, das ist genau das was ich – trotz allem – 20 Jahre lang getan habe. Ich habe es geschafft, dank einer Erkenntnis. Welche Erkenntnis? Als ich lernte, was zu tun ist, um eine erfolgreiche Karriere zu starten, tat ich es: Ich begann meine wahre Identität zu verstecken.

Die eigene Identität geheim halten. Du kannst es tun, sogar über 20 Jahre lang, aber alles was „echt“ ist, wird am Ende gewinnen. Denn es gibt nichts, dass in dir echter ist, als deine eigene Identität. Du kannst sie nicht für immer gefangen halten. So kam es, dass ich am 6. Juni 2017 eine weitere Erkenntnis gewann. Ich wachte morgens auf und hörte nichts mehr. Nichts. Hörsturz.

 

Mein Leben als „Doppelagent“ ist vorbei. Denn offiziell war ich immer der Informatiker, aber in meiner „geheimen“ Welt des Gesundheitswesens, fing ich bereits vor langer Zeit an, als Patientenvertreter tätig zu sein. Später dann als Trainer, Speaker und Coach. Das musste aber geheim bleiben, da es eng mit meinem Gendefekt, bzw. meiner Erkrankung, verknüpft war. Zwei Welten. Eine Identität. Eine Identität, die zerrissen wurde. Das geht aber nicht, nicht ein Leben lang. Eine Identität kann nur echt sein, wenn sie eine Identität sein darf. Voll und ganz. Die Lektion habe ich gelernt.

Mein Gendefekt war der Grund für mein Doppelleben. Ein Leben als Informatiker und eins als (sehr aktiver) Patient. Mein Gen_effekt war nun der Grund, mein Leben als Doppelagent aufzugeben. Der Gen_effekt steht für die Umkehrung meines Gendefektes, für die Umkehrung eines deiner Schwächen in eine Stärke. Mein Gen_effekt war tief, sehr tief in meinem Herzen verborgen und ich weiß das jeder einzelne Mensch diesen Gen_effekt in seinem Herzen trägt. Denn es ist in unseren Genen festgeschrieben. Vertrau mir, ich weiß es genau.

Also, falls Du Dich fragen solltest, worum es in diesem Blog geht, dann ist die Antwort einfach …

#BeBrave