Resilienz

Resilienz ist die innere Stärke, die uns hilft, Rückschläge im Leben zu bewältigen. Sogar aus „Krisen gestärkt hervor zu gehen“, ist die Kernaussage der Resilienz. Aber das ist nicht alles … vor allem, wenn du wissen willst, wie man schwere Zeiten übersteht.
Vor einigen Wochen reiste ich nach Italien, um einer Einladung zu folgen, einen Vortrag auf einer mehrtägigen Gesundheitskonferenz zu halten. Die Konferenz fand in Ferrara statt, nahe der Stadt Bologna, wo sich der Flughafen befindet. In der Nacht vor dem letzten Tag kam es zu einem starken Temperaturabfall. Gegen Mitternacht fing es an zu regnen und es hörte erst am nächsten Tag, gegen Mittag, auf. Mein Flug nach Hause war für 13 Uhr geplant. Auf dem Weg zum Flughafen, gegen viertel vor zwölf, begann es stark zu schneien.

Bologna

White - everywhere

Bologna city

Aufgrund des plötzlichen Schneesturms verspätete sich mein Flug in meine Heimatstadt Köln (Deutschland). Eine Stunde später, gegen 14 Uhr, wurde der Flug neben unserem Gate nach München abgesagt. Ich, sowie alle Passagiere für den Flug nach Köln, wussten in diesem Moment nicht, dass der abgesagte Flug nach München gerade erst der Anfang eines Alptraums werden sollte. Um 15 Uhr wurde der Flug nach Köln abgesagt. Der Schneefall war zu stark. Er war so stark, dass viele andere Flüge gestrichen wurden. Ich wusste nicht, ob ich an diesem Tag nach Hause kommen würde. Keine große Sache, dachte ich …

Lupus – wie man (außergewöhnliche) schwere Zeiten übersteht

Eine Stunde später … bekam ich einen Anruf … von Rosie. Rosie ist Krankenschwester, sie kümmert sich um meine Frau. Meine Frau leidet an Lupus. Der vollständige Name lautet „Systemischer Lupus erythematodes (SLE)“. Lupus ist eine chronische Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem des Körpers hyperaktiv ist und den ganzen Körper angreift. Es kann im menschlichen Organismus alles zerstören, innen (z. B. innere Organe) sowie außen (z. B. die Haut). Lady Gaga und Selena Gomez leiden ebenfalls an Lupus. Meine Frau muss viele „Kämpfe“ kämpfen, denn bei Lupus weiß man nie, was als nächstes von der Krankheit betroffen ist. Denn es ist eine systemische Erkrankung. D. h. alles im Körper kann theoretisch betroffen sein. Vor zehn Jahren waren die Nieren stark geschädigt. Seitdem muss sie dreimal die Woche für mindestens fünf Stunden an die Dialyse. Aber Lupus ist nicht nur eine systemische, sondern auch eine progressive Erkrankung. Sie schreitet also voran. Vor fünf Jahren kam Epilepsie dazu, da auch das Gehirn von der Erkrankung betroffen war. Das Problem bei Epilepsie ist, dass es zu plötzlichen epileptischen Anfällen führen kann. Man kann nicht vorhersagen, wann es passieren wird, obwohl Patienten Medikamente nehmen, um dies zu verhindern. Ein epileptischer Anfall kann gefährlich ausarten, da die Intensität der Anfälle unterschiedlich ist. An diesem Tag, am Flughafen von Bologna, wo mein Flug abgesagt wurde und ich nicht wusste, wie ich nach Hause kommen sollte, bekam ich einen Anruf von Rosie. Sie sagte: „Nico, deine Frau hat einen schweren epileptischen Anfall erlitten. Sie hat sofort was bekommen, um den Anfall einzudämmen. Wann kannst du hier sein? “

Angst.

Manchmal gibt es nur Angst und die Frage … Wie übersteht man schwere Zeiten?
Ich wusste nicht, wie ich schnell zu meiner Frau kommen sollte, ich wusste nicht einmal, ob ich an dem Tag überhaupt von dort wegkam. Dann war auch noch mein Akku leer. Das auch noch! Die einzige Verbindung zur Situation in Deutschland war mein Smartphone. Ich lief durch den ganzen Flughafen, um eine Ladestation zu finden und ich fand eine … aber jede einzelne Steckdose war besetzt. Ich ging zu einer anderen Ladestation und fand zwei freie Steckdosen! Ich steckte mein Ladekabel an und … es funktionierte nicht. Der Akku meines Smartphone wurde nicht aufgeladen. Ich versuchte es mit der nächsten Steckdose und … diese funktionierte auch nicht! Was zum Teufel geht hier vor?

How to stand hard times? Sometimes just by waiting ...

Wie man schwere Zeiten übersteht? Manchmal hilft einfach warten…

Es gab keinen Weg, um aus dieser Situation raus zu kommen. Ich musste sie aushalten. Also beruhigte ich mich (irgendwie) und fokussierte meine Gedanken um herauszufinden, wie ich meine Situation am Flughafen lösen könnte. Manchmal musst Du nur den nächsten Schritt machen, raus aus dem „Stillstand“, selbst wenn Du nicht die richtige Richtung oder sogar das Ziel kennst. Egal wie schwierig die aktuelle Situation ist. Die Situation am Flughafen war das reinste Chaos. Niemand wusste, was zu tun ist. Wir bekamen keine Informationen. Das Wlan im gesamten Flughafen war zusammengebrochen und auch die Telefonleitung der Airline, mit der ich fliegen sollte. Mit meinem leeren Akku hatte sich das aber eh erledigt. „Raus hier“, war mein Gedanke und mein nächster Schritt. Denn ich konnte nirgends einen Infocounter finden und nahm an, einen am Eingang/Ausgang zu finden. Ich schaffte es nicht den Eingang zu finden, stattdessen traf ich eine Flughafenmitarbeiterin, die mir die Info gab, was als nächstes zu tun war. Sie sagte mir, wo ich endlich den Schalter finden würde, um nach dem nächsten Flug nach Köln zu fragen. Fast alle Passagiere waren schon da und warteten auf einen Ausweg …

Der Ausweg

The "how to stand hard times" bus
Sobald Du anfängst nach einem Ausweg zu suchen, ganz gleich wie schwierig die Situation ist, bist du dem Ausweg bereits ein Stück nähergekommen, anstatt mit Ärger im Stillstand zu verharren. Mach immer weiter. Bewegung bedeutet Leben. Ich wollte mich auch „bewegen“, von Italien nach Deutschland. Der Mann am Schalter sagte mir, dass ich am Abend einen Bus nehmen könnte, der mich nach Venedig bringt, um den letzten Flug an diesem Tag doch noch zu kriegen. Er sagte mir, dass der Bus gegen 18 Uhr vom Flughafen starten sollte. Die Fahrt sollte zwei Stunden dauern, so die voraussichtliche Dauer, und für 21 Uhr war der Flug angesetzt. Also dann, nehmen wir den Bus und bewegen uns Richtung Ziel …

„Die Fahrt sollte zwei Stunden dauern“, sagten sie. In Wahrheit dauerte die Busfahrt drei Stunden, aufgrund des Wetterchaos und des Verkehrs. Ohne irgendeine Information, ob der Flieger auf uns warten würde oder nicht, saßen wir alle fragend im Bus. Wir wussten es einfach nicht. Der ganze Tag war surreal, denn obwohl heutzutage fast alles digital miteinander verbunden ist, hatten wir keinerlei Informationen was als Nächstes kommen würde. Nichts.
.
.
.
Endlich kamen wir in Venedig an und tatsächlich … das Flugzeug wartete auf uns. Yes!
Ich kam zwar nach Mitternacht an, aber ich war wieder daheim. Ich fuhr sofort zu meiner Frau …

Resilienz bedeutet auch – „etwas auszuhalten“

Ich beobachte oft, wie falsch das Konzept der Resilienz erklärt wird. Das führt zu Missverständnissen. Resilienz ist viel mehr als „mit Rückschlägen umgehen zu können“, viel mehr als nach „Niederschlägen wieder aufzustehen“ und viel mehr als „nur“ mental stark zu sein. Manchmal bedeutet Resilienz auch „etwas auszuhalten“. Kennst du nicht auch Situationen, die Du nichts tun konntest, außer sie auszuhalten? Ich denke ja, weil das Leben so ist. Es gehört dazu.
Bleibt also die Frage, wie man schwere Zeiten übersteht? Sei mutig und verzweifle nicht. Ganz egal um was es geht.
Wie gehst Du mit schweren Zeiten um? Was machst du, wenn die Situation von dir verlangt, gegen alle Widrigkeiten anzukämpfen? Erzähle es mir!

#BeBrave